arrow arrow
Kostenlose
Lieferung!*

Die Befreiung der Bildung

Stephan A. Jansen mit Michael Ebmeyer
20,00€ inkl. MwSt.
»Feiert die Frage! Definiert das Nicht-Wissen!« Die Befreiung der Bildung führt an Alexa, Algorithmen, Robotern und rotierenden Karriere-Hamsterrädern vorbei zu eigener Erkenntnisfähigkeit.
Teil der Box

*Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands

»Bildet euch. Bildet die Sinne. Giert nach dem Neuen.«

Wenn eine artige Einser-Schülerin zwanzig Jahre später unglücklich im mittleren Management versauert, ist etwas schiefgelaufen. Die Schule sollte aufhören, Anpassung im Denken zu belohnen, und stattdessen das Widerständige und Individuelle fördern, das Menschen ihren eigenen Weg gehen lässt.

Weg von den vermeintlich richtigen Antworten, die unser bestehendes Bildungssystem erwartet, führt Stephan A. Jansen in seiner Bildungs-»Schönschrift« an Alexa, Algorithmen, Robotern und rotierenden Karriere-Hamsterrädern vorbei. Hin zu eigener Erkenntnisfähigkeit, Selbstentfaltung und zur »Renaissance der Sinne«. Das sind die Fähigkeiten, die uns Menschen intelligenter machen als Maschinen. Darauf sollte sich also auch die Bildung konzentrieren.

Die Frage muss eigentlich nicht lauten, ob die Abi-Aufgaben in Mathematik zu schwer sind oder nicht. Die Frage muss lauten, wie eine zukunftsfähige, lebendige und nachhaltige Bildung heute aussehen muss. »Feiert die Frage! Definiert das Nichtwissen!«, sagt Autor Stephan A. Jansen und fordert »Die Befreiung der Bildung«.

Bildung ist ein menschliches Grundbedürfnis und hört nicht mit der Schule auf, schon gar nicht in unserer sich so schnell verändernden Zeit. Bildung kann Sinn stiften und Freude bringen – nicht nur für die Lernenden, sondern auch für die Lehrenden. Im besten Sinne ist Bildung das Erleben von Selbstwirksamkeit. Trotz Regulierungen und Rahmenbedingungen ist das möglich.

Stephan A. Jansen zeigt, was Bildung ausmacht und wie sie gelingen kann. Er gibt inspirierende und mutige Anregungen für Eltern, Kindergärtner/innen, Lehrer/innen und Professoren/innen, Politiker/innen, Arbeitgeber/innen und alle, die sich den rasant entwickelnden Herausforderungen unserer Welt mit eigener Weiterentwicklung stellen.

Ein Buch, das nicht über Bildung jammert, sondern die Schönheit der Bildung zeigt!

 

 

»Ein aufrüttelndes Buch, das sicherlich kontrovers diskutiert werden kann, einem aber die Augen öffnet (…).«

Studiosus

 

 

Auszug Seite 7 / So beginnt das Buch:

Schönschrift statt Streitschrift oder: Warum jammern alle über Bildung, dieses Buch aber nicht?

Bildung ist Schönheit, Bildung ist Freude, Bildung ist Genuss. Bildung ist ein menschliches Grundbedürfnis, und zwar nicht nur der Bücherwürmer und Neunmalklugen, sondern aller Menschen. Sich zu bilden heißt, die eigene Neugier zu füttern. Diese Gier nach Neuem, mit der jedes Kind zur Welt kommt und die sich niemand freiwillig abgewöhnen würde. Sich zu bilden heißt, die Freiheit unseres Denkens in Gedankengängen zu erkunden und diese neuen Wege zu feiern. Aber Moment mal … Wenn dem so ist, warum wird dann unablässig über Bildung geklagt? Bildung, Erziehung, Wissenschaft – Schlagworte, bei denen wir schon mechanisch ergänzen: Krise, Notstand, Katastrophe. Wenn wir von Bildung lesen, dann in trostlosen Komposita wie »bildungsfern«, »Bildungsarmut«, »Bildungsungerechtigkeit«.

(...)

 

Gebunden mit Schutzumschlag
104 Seiten, 12,5 x 19,5 cm
ISBN 978-3-96476-001-2
erschienen Oktober 2018
auch als E-Book erhältlich
  • Buch Jansen / Ebmeyer Die Befreiung der Bildung Nicolai Verlag
  • Buch Jansen / Ebmeyer Die Befreiung der Bildung Nicolai Verlag

Über die Autoren


Stephan A. Jansen ist Professor für Management, Leiter des Center for Philanthropy & Civil Society (PhiCS) an der Karlshochschule in Karlsruhe und Visiting Researcher an der Stanford University. Zuvor war er Direktor des Civil Society Center an der Zeppelin Universität in Fiedrichshafen, die er auch leitete. Er hat die Universität für Geflüchtete KIRON wie das Hauptschul-Coaching-Franchise Rock Your Life gGmbH von Gründung an begleitet. Er schreibt u. a. als Kolumnist für Brand eins und enorm.


Michael Ebmeyer, studierter Literatur- und Kulturwissenschaftler, verzichtete auf seine Promotionsstelle, als er seinen ersten Buchvertrag in der Tasche hatte. Neben Romanen und Erzählungen hat er Essays und Sachbücher veröffentlicht und das Drehbuch zum Spielfilm Ausgerechnet Sibirien (2012) geschrieben. Er ist Co-Autor von Heiko Maas’ Aufstehen statt wegducken. Eine Strategie gegen Rechts (2017).

* Benötigte Information