Seyla Benhabib

Seyla Benhabib

Die international anerkannte Philosophin und Politikwissenschaftlerin Seyla Benhabib setzt sich mit sozialpolitischer Ideengeschichte auseinander und beschäftigt sich mit feministischer und kritischer Theorie. In ihrem Buch Die Rechte der Anderen plädiert sie für einen moralischen Universalismus und tritt für durchlässige Grenzen ein. Immer wieder ist ihre Stimme zur Einordnung aktueller politischer Entwicklungen zu hören, wie etwa zu den Migrationsbewegungen im Jahr 2015. Benhabib war vielfach Gastdozentin und Fellow, so etwa 2009 am Wissenschaftskolleg zu Berlin oder am NYU Straus Institute for the Advanced Study of Law and Justice. Sie ist Eugene Meyer Professor of Political Science and Philosophy an der Yale University und unterrichtete auch Recht in Yale und an der Columbia University. Seyla Benhabib erhielt zahlreiche Preise, darunter der Ernst-Bloch-Preis (2009), der Dr. Leopold Lucas-Preis (2012), der Meister Eckhart Preis (2014) und ein Guggenheim Fellowship (2011–12).