arrow arrow
Kostenlose
Lieferung!*

Damit es aufhört

Matthias Katsch
18,00€ inkl. MwSt.
Erstmals erzählt Matthias Katsch seine bewegende Geschichte und zieht Bilanz im Kampf um die Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der Kirche.

*Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands

»Sexueller Missbrauch ist kein Randphänomen, sondern gehört zu den Grundrisiken einer Kindheit in unserer Gesellschaft. Doch noch immer bekämpfen wir ein Phänomen vom Ausmaß einer Seuche mit Heftpflaster.«


Zehn Jahre ist es her, dass der Missbrauchsskandal am Berliner Canisius-Kolleg die Öffentlichkeit erschütterte und die katholische Kirche in Deutschland in eine tiefe Krise stürzte. Matthias Katsch ist einer der Betroffenen, die 2010 die Fälle aktiv öffentlich gemacht haben. Seitdem streitet er um Aufklärung, Hilfe und Ent­schä­di­gung für die Opfer sexuellen Missbrauchs. Doch was wurde erreicht? Matthias Katsch erzählt erstmals, wie es ihm persönlich gelang, das Schweigen zu durchbrechen und seine Geschichte öffentlich zu machen, und zieht nach zehn Jahren des Kampfes Bilanz. Eine bewegende Geschichte. Ein aufrüttelndes Plädoyer. Ein Aufruf zum Handeln: Damit es aufhört.

 

»Ein erschütterndes Buch... Man kann es nur empfehlen.« BR, Hans Werner Kilz

»Matthias Katsch hat in seinem Buch nicht nur auf die eigene Geschichte zurückgeschaut, sondern ein engagiertes Plädoyer verfasst, wie der Kampf gegen sexuelle Gewalt zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe werden könnte.« NDR Kultur, Florian Breitmeier 

»Das Buch: ein berührender Bericht und beschämende Tatsachen, die die dringenden Reformen der Kirche überdeutlich werden lassen, aber vor allem daran erinnern, dass an erster Stelle Genugtuung, Entschädigung und Würdigung der Opfer stehen muss.« feinschwarz.net, Andreas Heek

»Damit es aufhört ist ein Buch, das seinen Leserinnen und Lesern einiges zumutet. Der Autor erspart ihnen nicht die unangenehmen Details, ohne dabei ins Voyeuristische abzugleiten. Diese unfassbaren Verbrechen, begangen an Kindern, dieser Machtmissbrauch, gepaart mit einer einhergehenden katholischen Moral, dieses systematische Verschweigen und Vertuschen, es lässt jeden nach der Lektüre fassungslos zurück.«
Deutschlandfunk, Claudia van Laak

»Dezidiert beschreibt Katsch die vielen Rädchen im Getriebe, die durch Verschweigen, Vertuschen, Mitmachen das Unrecht am Leben erhalten ... Katsch legt den Finger in die Wunde, und das macht sein Buch zu einer lohnenden Lektüre.« Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hannah Bethke 

 

»Damit es aufhört« in TV, Radio und Presse

ZDF-Morgenmagazin, 28.01.2020
RBB-Abendschau
, 28.01.2020
Talk aus Berlin
, 30.01.2020
DER SPIEGEL, 13.01.2020
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2020
Deutschlandfunk Kultur, 27.01.2020
NDR Kultur, 28.01.2020

 

Buchpremiere, 23.01.2020, Matthias Katsch im Gespräch mit Peter Wensierski, DER SPIEGEL (Audio-Mitschnitt)

Gebunden mit Schutzumschlag
168 Seiten, 12,5 x 19,5 cm
ISBN 978-3-96476-030-2
erschienen am 14. Januar 2020
auch als E-Book erhältlich

Über den Autor


Matthias Katsch war Schüler der Berliner Jesuitenschule Canisius-Kolleg und gehört zu den Missbrauchsopfern der 1970er-Jahre. Auch durch sein couragiertes Auftreten wurde im Januar 2010 der damalige Rektor der Schule zur Bekanntmachung der Missbrauchsfälle veranlasst. Zusammen mit anderen Betroffenen gründete er die Initiative »Eckiger Tisch«. Heute zählt er zu den wichtigsten Aktivisten im Kampf um die gesellschaftliche Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der Internationalen Organisation »ECA – Ending Clergy Abuse« und Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs.

  • Damit es aufhört
  • Damit es aufhört

* Benötigte Information