Sind Rechtsabbieger gefährlicher als Islamisten?
Philipp Hübl
»Bullshit-Resistenz«, Seite 71
Zum Buch
Wieso glauben viele, dass Männer mit Geld besser umgehen könnten?
Mara C. Harvey
»Women and Risk«, Seite 13
Zum Buch
Haben wir vielleicht von unserem eigenen Zombie-Selbst mehr zu befürchten als von irgendwelchen Robotern?
Mark Kingwell,
»Nach der Arbeit«, Seite 89
Zum Buch
Raus aus der Filterblase. Der Nicolai Verlag
Dare to know
arrow arrow
Buch Box Diskurse die wir führen müssen Nicolai Verlag

Diskurse,
die wir führen  müssen

Wir verstehen Nicolai als Plattform für die wichtigsten Diskurse unserer Zeit. Angesichtes der globalen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Umbrüche wächst die Verunsicherung. Um tragfähige Lösungen zu finden, brauchen wir den faktenbasierten, argumentativen Streit. Darum laden wir bei Nicolai international anerkannte Autorinnen und Autoren dazu ein, sich aus ihrer eigenen Perspektive mit den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen. Und wo könnte man damit besser anfangen, als an dieser Stelle: Diskurse, die wir führen müssen.
Mehr Informationen zur Box
arrow arrow
Mehr Aufklärung braucht es! Nicolai knüpft an ein großes Erbe an, von dem wir immer noch leben.

— Petra Bahr

Autorin von Wie viel Religion verträgt unsere Gesellschaft?
Zum Buch
Nicolai ist für mich eine Ansage gegen den Lustverlust in der Debatten-Kultur.

— Stephan A. Jansen

Autor von Die Befreiung der Bildung
Zum Buch
... weil Bücher die Welt verändern!

— Stefan Klein

Autor von Die Ökonomie des Glücks
Zum Buch

Unsere Autoren


Stefan Klein ist der einflussreichste Wissenschaftsautor deutscher Sprache. Er studierte Physik und analytische Philosophie, promovierte und forschte zur theoretischen Biophysik. Sein Bestseller Die Glücksformel (2002) machte ihn international bekannt und wurde in 27 Sprachen übersetzt. Es folgten hoch gelobte Bestseller wie Zeit (2006), Der Sinn des Gebens (2010), Träume (2014), Das All und das Nichts (2017). Klein lehrt an der Berliner Universität der Künste.

Stefan Klein

Frederike Kaltheuner leitet die Abteilung für Datenmissbrauch der Internationalen Bürgerrechtsorganisation Privacy International mit Sitz in London. Sie studierte Internet Science in Oxford sowie Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften in Maastricht und Istanbul. Als Sachverständige hat sie u. a. in Anhörungen im Britischen und im Europäischen Parlament zu Themen wie Künstlicher Intelligenz und Datenethik ausgesagt. Sie spricht regelmäßig bei internationalen Konferenzen und kommentiert Neue Technologien in deutschen und englischsprachigen Medien.

Frederike Kaltheuner

Gert Scobel ist Moderator und Redaktionsleiter der wöchentlichen Sendung scobel auf 3sat und einer der Direktoren des neugegründeten Zentrums für Ethik und Verantwortung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Er lehrt dort als Professor für Philosophie und Interdisziplinarität und ist Autor mehrerer Bücher. Für seine Arbeiten wurde er vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Fernsehpreis sowie dem Grimme-Preis. Zuletzt erschien von ihm Der fliegende Teppich. Eine Diagnose der Moderne (2017).

Gert Scobel

Jasmin Siri ist Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Gender Studies an der LMU München und lehrte in Wien, Paris und Bielefeld. Sie studierte Soziologie, Rechtswissenschaften, Psychologie und promovierte 2011. Als Wissenschaftsbloggerin schrieb sie u. a. den Wahlblog der Bundeszentrale für Politische Bildung. Zurzeit forscht sie mit dem Institut für Medien- und Kommunikationspolitik in Köln über die Wirkung der Twitterkommunikation des US-Präsidenten.

Jasmin Siri

Philipp Hübl ist Philosoph und Autor. Er war Juniorprofessor an der Universität Stuttgart und hat zuvor an der RWTH Aachen und der Humboldt-Universität Berlin gelehrt. Hübl studierte Philosophie und Sprachwissenschaft in Berlin, Berkeley, New York und Oxford. Er schreibt über gesellschaftliche und politische Themen, beispielsweise für DIE ZEIT, FAZ, taz und NZZ. Im Philosophie Magazin erscheint seine Kolumne Hübls Aufklärung. Als Buchautor veröffentlichte er u. a. Folge dem weißen Kaninchen ... in die Welt der Philosophie (2012).

Philipp Hübl

Asfa-Wossen Asserate ist Unternehmensberater, Autor, politischer Analyst und gründete unter anderem den Verein Pactum Africanum, der sich der Förderung des Dialogs zwischen den Abrahamitischen Religionen in Afrika widmet. Er studierte Rechtswissenschaft, Volkswirtschaft und Geschichte in Tübingen und wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem Jacob-Grimm-Preis. Zu seinen Bestsellern zählen u. a. Manieren (2003) und Deutsche Tugenden (2014).

Asfa-Wossen Asserate

Mark Kingwell hat einen Lehrstuhl für Philosophie an der University of Toronto inne, ist Mitglied des Trinity College und auf Theorien der Politik, Kultur und Popkultur spezialisiert. Er ist u. a. Redakteur des Harper’s Magazine, der politischen Monatszeitschrift This Magazine sowie Kolumnist und schreibt zahlreiche Essays und Bücher. Sein Werk ist in zehn Sprachen übersetzt worden, darunter die Bestseller Better Living (1998), The World We Want (2000), Concrete Reveries (2008) und Glenn Gould (2009).

Mark Kingwell

Stephan A. Jansen ist Professor für Management, Leiter des Center for Philanthropy & Civil Society (PhiCS) an der Karlshochschule in Karlsruhe und Visiting Researcher an der Stanford University. Zuvor war er Direktor des Civil Society Center an der Zeppelin Universität in Fiedrichshafen, die er auch leitete. Er hat die Universität für Geflüchtete KIRON wie das Hauptschul-Coaching-Franchise Rock Your Life gGmbH von Gründung an begleitet. Er schreibt u. a. als Kolumnist für Brand eins und enorm.

Stephan A. Jansen

Mara Harvey ist Senior Finanzmanagerin und aktive Fürsprecherin für die Stärkung des finanziellen Vertrauens in Frauen. Davon überzeugt, dass tägliche Investitionsentscheidungen eine ungenutzte Quelle positiver gesellschaftlicher Veränderungen sind, engagiert sie sich außerdem für Nachhaltigkeit, Gesundheit, Bildung und Kinderschutz. Mara Catherine Harvey ist promovierte Volkswirtschaftlerin und hat einen Abschluss in Wirtschaftspolitik und Ökonometrie.

Mara Harvey

Petra Bahr ist Regionalbischöfin für den Sprengel Hannover der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover. Nach einer journalistischen Ausbildung studierte sie Theologie und Philosophie und promovierte anschließend. Sie ist langjährige Kolumnistin bei Christ und Welt und DIE ZEIT. Zuletzt erschien von ihr Mein Abendland. Eine Reise zu den kulturellen und religiösen Ursprüngen unserer Gesellschaft (2017).

Petra Bahr

Heiko Roehl ist Psychologe, promovierter Soziologe und Honorar­professor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. Er begleitet Organisationen in tiefgreifenden Veränderungsprozessen und baute u. a. im Auftrag der Bundesregierung die Nelson Mandela Foundation in Johannesburg auf. Heiko Roehl ist Autor zahlreicher Publikationen zu Organisation, Führung und Veränderungsmanagement sowie Mitherausgeber der Zeitschrift OrganisationsEntwicklung. Zuletzt erschien von ihm in Co-Autorenschaft Organisationen klug gestalten. Das Handbuch für Organisationsentwicklung und Change Management (2016).

Heiko Roehl

Michael Hampe ist Professor für Philosophie an der ETH Zürich und lehrte zuvor in Dublin, Kassel und Bamberg. Er studierte Philosophie, Literaturwissenschaft, Psychologie und Biologie in Heidelberg und Cambridge. Zu seinen Arbeitsgebieten gehören Philosophie und Geschichte der Erfahrungswissenschaften, Wissenschaft und Öffentlichkeit sowie Techniken der Selbsterkenntnis. Er schrieb u. a. Das vollkommene Leben. Vier Meditationen über das Glück (2009) und Tunguska oder Das Ende der Natur (2011).

Michael Hampe

Andreas Weber ist Schriftsteller und Journalist und lehrt als Hochschuldozent an der Universität der Künste Berlin. Er studierte Biologie und Philosophie und promovierte. Weber schreibt u. a. für GEO, National Geographic und DIE ZEIT. Zu seinen in mehrere Sprachen übersetzten Büchern gehören Alles fühlt. Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften (2007), Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie (2014) und Enlivenment. Eine Kultur des Lebens (2016).

Andreas Weber

Winston Wenyan Ma ist CEO bei der China Silkroad Investment & Development (CSID), einer neu gegründeten globalen Plattform für alternatives Asset Management. Er studierte Wirtschaft und Jura in Schanghai und New York und wurde auf dem Weltwirtschaftsforum zum Young Global Leader 2013 gewählt. Neben weiteren führenden Positionen war er als außerordentlicher Professor tätig und schreibt Bücher über Digitale Wirtschaft, darunter der Bestseller China’s Mobile Economy (2016) und Investing in China (2006).

Winston Wenyan Ma

Stefan Lorenz Sorgner ist Philosophieprofessor an der John Cabot University in Rom. Er gilt als einer der weltweit führenden Philosophen des Post- und Transhumanismus, ist Founding Editor und Editor in Chief des Journal of Posthuman Studies (seit 2017) und u. a. Autor von Transhumanismus – Die gefährlichste Idee der Welt?! (2016).

Stefan Lorenz Sorgner

Nele Obermüller arbeitet als freiberufliche Journalistin in Berlin. Sie veröffentlicht auf Deutsch und Englisch u. a. bei der Deutschen Welle, BBC, Berliner Morgenpost und Vice und schrieb für das UNHCR und die Europäische Kommission. Obermüller studierte Kriminologie in Cambridge sowie Psychologie, Philosophie und Cultural Studies in Sussex und Berlin. Für ihre journalistischen Arbeiten, die sich vor allem mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit beschäftigen, wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Guardian International Development Journalism Award.

Nele Obermüller

Michael Ebmeyer, studierter Literatur- und Kulturwissenschaftler, verzichtete auf seine Promotionsstelle, als er seinen ersten Buchvertrag in der Tasche hatte. Neben Romanen und Erzählungen hat er Essays und Sachbücher veröffentlicht und das Drehbuch zum Spielfilm Ausgerechnet Sibirien (2012) geschrieben. Er ist Co-Autor von Heiko Maas’ Aufstehen statt wegducken. Eine Strategie gegen Rechts (2017).

Michael Ebmeyer

Tobias Werron ist Soziologe und hat einen Lehrstuhl für Soziologische Theorie und Allgemeine Soziologie an der Universität Bielefeld inne. Er ist Vorstandsmitglied des Bielefelder Instituts für Weltgesellschaft, ehemaliger Inhaber der Stiftungsprofessur »Wissenschaft und Politik« (Stiftung Mercator) in Bonn sowie Autor zahlreicher Publikationen zur neueren Globalisierungs- und Weltgesellschaftsforschung. Zu seinen bisher erschienenen Büchern gehört Der Weltsport und sein Publikum (2009).

Tobias Werron

Milosz Matuschek ist Blockchain-Unternehmer, Publizist und Speaker. Er unterrichtete fünf Jahre Deutsches Recht und Rechtsvergleichung an der Pariser Sorbonne, ist Autor mehrerer Bücher und Kolumnist für die NZZ.

Milosz Matuschek

Justus Haucap ist Wirtschaftswissenschaftler und Professor für Wettbewerbstheorie und -politik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er ist Gründungsdirektor des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) und war von 2008 bis 2012 Vorsitzender der Monopolkommission der Bundesregierung. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Berufungen und ist auch Mitglied des FC St. Pauli. Zu seinen Veröffentlichungen gehört u. a. Behördenflut in Deutschland – 50 Ämter und Institutionen auf dem Prüfstand (2010).

Justus Haucap

Philipp Mattheis ist Nahost-Korrespondent der WirtschaftsWoche in Istanbul, zuvor berichtete er vier Jahre aus China. Er studierte an der Hochschule für Philosophie S. J. und an der Deutschen Journalistenschule in München. Er ist Autor mehrerer Bücher und beschäftigt sich seit 2013 mit Bitcoin und Krypto-Währungen.

Philipp Mattheis

Das Nicolai
Prinzip

Wissen für bessere Entscheidungen.

Gerade in Krisenzeiten müssen wir dem Wissen vertrauen, bedingungslos. Darum organisieren wir multidisziplinäre Diskurse zu den zentralen Fragen unserer Zeit.

Lesen Sie mehr